Mit Zwillingen unterwegs

Reisen mit Zwillingen

Mit Zwillingen unterwegs – Eltern von Zwillingen haben es bestimmt nicht immer ganz einfach. Aber was viele vergessen, Zwillinge bringen auch immer die doppelte Portion Glück. Dennoch will das Leben mit Zwillingen auch gut organisiert und geplant sein.

Vor allem wenn es auf Reisen geht, bleibt das nicht aus. Ob nun mit einem oder zwei Kindern; Das Reisen mit kleinen Erdenbürgern will logistisch gut durchdacht sein. Dabei spielen oftmals die kleinen Punkte eine entscheidende Rolle.

Nur nicht zu lange!

Sofern die Zwillinge noch nicht sechs Monate sein sollten, müssen Eltern darauf achten, dass die Reisen nicht allzu lange dauern. Denn Babys unter sechs Monaten sollten nicht über einen längeren Zeitraum in dem vorgesehen Autositz verweilen. Dies könnte sich negativ auf die Wirbelsäule auswirken.

[asa tpl=“flat_box_horizontal“]B01MZFYH8J[/asa]

Sind längere Reisen aber auch mit den kleinen Zwillingen nicht zu vermeiden, so sollten Eltern immer wieder mal eine Pause machen und die Kleinen aus dem Autositz nehmen. Ein wenig auf den Arm oder auch einfach nur mal flach auf den Rücken legen, ist auch für reisende Zwillinge manchmal sehr angenehm.

Auch wenn die Autositze für Babys sehr gemütlich aussehen und ein wenig ein einen Schaukelstuhl erinnern, so darf aber nicht vergessen werden, dass diese Sitze/Schalen nicht für den Daueraufenthalt konzipiert wurden. Der kleine Körper des Kindes wird auf diese Weise ein wenig gestaucht. Und genau das kann sich dann fatal auf die Haltung auswirken, sofern die Kinder zu lange in dieser Position gelassen werden.

Auf die Umgebung kommt es an

Auch Zwillinge wollen natürlich die Welt sehen. ABER, es sollte nicht zu hektisch werden. Je kleiner die Kinder sind, umso familiärer sollte dann auch das Umfeld der Reise sein. So ist es beispielsweise ideal die erste Reise der Zwillinge zu den Großeltern zu verlegen.

[asa tpl=“flat_box_horizontal“]B076V8QZ73[/asa]

Generell sollte das Ziel der Reise immer so ausgewählt werden, dass sich Kinder und Eltern wohlfühlen und auch entspannen können. Denn es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass bereits die Kleinsten Anspannungen der Eltern mitbekommen und entsprechend darauf reagieren. Deshalb also immer ein Reiseziel auswählen, von dem auch wirklich alle was haben.

Es muss aber natürlich auch nicht immer die Fahrt zu den Großeltern sein. Die Zwillinge können auch mit den Eltern in einen Urlaub in der näheren Umgebung starten. Dabei darf von den Bergen bis zum Meer alles dabei sein. Höhen bis 1500 Meter sind für Kinder kein Problem. Doch höher sollte es dann wirklich nicht sein.

[asa tpl=“flat_box_horizontal“]B078B3X3SV[/asa]

Perfekt ist es zudem, vor der Fahrt auch noch einmal Rücksprache mit dem Kinderarzt zu halten. Dieser kann seinen Standpunkt zum möglichen Reiseziel darlegen und entsprechend den Eltern beratend zur Seite stehen.

An eines sollten Eltern aber immer denken: Babyhaut ist sehr sonnenempfindlich. Deshalb muss auch bei Zwillingen immer ein ausreichender Sonnenschutz vorhanden sein, sofern es in sonnige Gefilde geht. Das muss auch im Schatten so sein.

Vorsicht im Ausland!

Sofern Eltern mit den Zwillingen ins Ausland verreisen wollen, sollten auch hier einige Dinge beachtet werden. Dies gilt vor allem für das Leitungswasser. Oftmals findet sich in diesem eine Menge Chlor. Deshalb ist es unerlässlich das Wasser mindestens fünf Minuten vorher abzukochen, bevor damit die Babynahrung zubereitet wird.

[asa tpl=“flat_box_horizontal“]B00IEV9ZFI[/asa]

Weiterhin müssen sich Eltern auch erkundigen, welche Babynahrung vor Ort erhältlich ist. Denn es kann durchaus sein, dass die eigene Babynahrung eben nicht im Urlaubsland erhältlich ist. Und Babys reagieren nun einmal sehr empfindlich auf einen Wechsel der Nahrung. Auch beim abgepackten Wasser sollten Eltern darauf achten, dass dieses abgekocht wird, um möglich Bakterien oder Viren abtöten zu können.

Mit Zwillingen fliegen

Wer mit den Zwillingen in die Luft gehen möchte, sollte dies aber wirklich erst tun, wenn die Kinder ein halbes Jahr alt sind. Eltern, die zu früh mit den Zwillingen fliegen, riskieren Probleme beim Druckausgleich. Und genau dies sollten bei den Kleinen vermieden werden. Denn wenn der Druckausgleich nicht richtig erfolgt, kann dies starke Schmerzen für ein Baby bedeuten.

[asa tpl=“flat_box_horizontal“]B0813R7PQB[/asa]

Wichtig ist beim Fliegen mit Zwillingen immer abschwellende Nasentropfen dabei zu haben. Diese Nasentropfen werden fünf Minuten vor dem Start oder auch vor der Ladung gegeben. Auf diese Weise wird der Druck in den Ohren gemindert. Noch ein Tipp für einen guten Druckausgleich: Die Zwillinge am Fläschchen nuckeln lassen oder einfach stillen.

Immer alles dabei

Ob nun mit dem Auto, Flugzeug, Schiff oder einem anderen Verkehrsmittel, Eltern sollten beim Reisen mit Zwillingen immer die wichtigsten Dinge griffbereit haben. Je nach Alter der Kinder kann dies das Lieblingsspielzeug, das Fläschchen, der Brei, Greifring, Bilderbuch und natürlich auch Wechselkleidung sein.

[asa tpl=“flat_box_horizontal“]B0755VNMJG[/asa]

Für viel Körperkontakt und gleichzeitig eine sehr gute Möglichkeit mit den Zwillingen mobil zu sein, bieten sich die Tragetücher an. Diese können bereits schon für die Kleinsten Erdenbürger genutzt werden. Sofern die Zwillinge dann ein wenig älter sind und sich auch der Rücken gestärkt hat, gibt es spezielle Tragerucksäcke, die sich hervorragend dafür eignen, den Zwillingen die Welt zu zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert